Heite drah i mi ham - Wolfgang Ambros

 

Strophe) 

I versperr die Tür und leg die Kett´n vor 

häng mei G´wand schön auf, sie wie is immer tua 

lass a warmes Wasser in die Bodwann´ei 

und zum ersten Moi´im Leben fühl i mi frei 

i schreib an meine Freund, an allerletzten Gruaß 

weil heit is a Tag den wos ma Feiern muaß 

 

Refrain) 

Heite drah i mi ham, schneid ma Puloadern auf 

lieg im warmen Wasser drin und lass mein armen Bluat sein Lauf 

heite drah i mi ham und es tuat gar net weh 

ma wird nur a bissal miad, bis ma nie mehr g´spürt 

 

 

Strophe) 

Nur a klana Schnitt, und dann is scho passiert 

und i g´spier scho wie ma immer leichter wird 

bluatig rot des Wasser des is grod a so 

wie a Sonnenuntergang in Jesolo 

langsam wird´s jetzt finster, finster und so still 

Freiheit hasst nur dass ma geh ko wann ma wüll

 

Refrain) 

Heite drah i mi ham, schneid ma Puloadern auf 

lieg im warmen Wasser drin und lass mein armen Bluat sein Lauf 

heite drah i mi ham und es tuat gar net weh 

ma wird nur a bissal miad, bis ma nie mehr g´spürt