Fürstenfeld - STS

 

Intro) 

Langsam find der Tag sei End, und die Nacht beginnt 

In der Kärntnerstrass´n da sing ana "Blowing in the wind" 

Hat a greanes Röckerl an, steht da ganz valuan

und der Steffel der schaut owe, auf den armen Steirer Buam 

 

Er hot woll´n sei Glück probieren, in der grossen fremden Stadt 

hat glaubt sei Musik bringt eam auf´s Rennbahn-Espress-Titelblatt 

Aus der Traum, zerplatzt wie Seifenblasen, nix is blim 

als wie a paar Schilling, in sein Gitarrenkoffer drin 

 

 

 Strophe) 

Wochenlang steh i scho da, Wochenlang plag i mi ab 

i spui mir die Finger wund und sing sogar do kummt di Sunn 

Doch es is zum narrisch werd´n, kana wü mi singen hearn 

Langsam krieg i wirklich gnua, i frog mi was i da tua 

 

Do geht den ganzen Tag da Wind, nix als Baustellen dass ka Mensch was find 

die Burnhäusl san ein Graus und im Kaffeehaus brennst di aus 

 

Refrain) 

I wüll wieder ham, fühl mi do so alan 

Brauch ka grosse Welt, i will ham nach Fürstenfeld 

 

Strophe) 

Ini der zeitung da hams gschrieb´n, da gibt´s a Szene da musst hin 

Was de woll´n des solln se schreib´n, mir kann die Szene gstohlen bleib´n 

Do geh i gestern ins U4 fangt a Dirnds an zum reden mit mir 

Schwarze Lippen, grüne Hoar, da kannst ja Angst kriegen, wirklich war 

 

Refrain) 

I wüll wieder ham, fühl mi do so alan 

Brauch ka grosse Welt, i will ham nach Fürstenfeld 

 

Strophe) 

Niemals spiel i mehr in Wien, Wien hat mi garnet verdient 

I spül höchstens noch in Graz, Sinabelkirchen und Stinatz

I brauch kan Gürtel ich brauch kan Ring, i wüll z´ruck hintern Semmering 

I brauch nur des bissel Geld, für die Fahrt nach Fürstenfeld 

 

Refrain) 

I wüll wieder ham, fühl mi do so alan 

Brauch ka grosse Welt, i will ham nach Fürstenfeld 

 

Refrain) 

I wüll wieder ham, fühl mi do so alan 

Brauch ka grosse Welt, i will ham nach Fürstenfeld